Text & Photo
Photographieren, das ist eine Art zu schreien, sich zu befreien… Es ist eine Art zu leben. (Henri Cartier-Bresson)
Get in touch!
Submit Clear
Random Photos

Making of “strong”

Making of “strong”

Hallo zusammen,

endlich mal wieder Zeit für einen Blogbeitrag.

Heute mal ein kleines Making of eines meiner letzten Bilder. Model war Nick Martin van Ploti, Styling und Visa Ines Milewski. Nochmal meinen herzlichsten Dank an die Beiden. Es war ein GRANDIOSES Shooting;-))

Beginnen möchte ich mit dem Licht Set up. Wie man sieht wurde mit einer Softbox vorne rechts und einem Standardreflektor hinten links beleuchtet. Der Blitz mit dem Reflektor war ca. auf Schulterhöhe, die Softbox leicht überhalb des Models und ein wenig nach unten geneigt. Die Blitzeinstellung hab ich leider nicht mehr im Kopf, aber wie man erkennt den hinteren Blitz heller um ein Streiflicht zu bekommen… Camera war meine Canon 60D mit einem Tamron SP 17-50mm F/2.8 Di II VC Und so kommt das Bild als JPG direkt von der Kamera:

Jetzt werd ich die grundlegenden Bearbeitungsschritte Step by Step dazuschalten und kurz erklären.

Als erstes wurde das RAW im Adobe Camera RAW entwickelt und gleichzeitig beschnitten. In den Grundeinstellungen Belichtung, Aufhelllicht, Klarheit & Dynamik erhöht und die Sättigung verringert. Zudem eine leichte Objektivkorrektur. In der Gradationskurve wurde noch der Kontrast feinjustiert.

Die nächsten Schritte waren eine Tonwert- und Farbkorrektur. Mit dem Plug in NIK Color EFEX wurden die Filter Bleach Bypass und Detail Extractor dezent angewandt. Danach noch eine Dodge & Burn Ebene.

Hier die D&B Ebene mal alleine… Wie man sieht ist da nicht so viel gemacht. Die Kontraste kommen hauptsächlich von dem Bleach Bypass Filter.

Jetzt wurde das Model freigestellt und die erste Hintergrundtextur dazugerechnet.

Und weil es so schön ist… gleich die zweite Hintergrundtextur darübergelegt.

Nun kam eine Farbanpassung via Gradationskurven sowie Farbbalance, das Spotlight von hinten, die Lens Flares und eine leichte Vignette mit einer TWK.

Nun wurde das Bild zusammengefaßt (Knochenbrecher Shortcut) und mit NIK Color EFEX der Filter Cross Processing dezent angewandt.

Eine Einstellungsebene s/w im Modus Luminanz ist ideal um mit den Kontrasten ein wenig zu spielen:-)) Danach zusammengefaßt, diese Ebene entsättigt, mit dem Hochpass Filter geschärft und in weiches Licht gesetzt.

Um die Augen etwas aufzuhellen und mehr Glanz in ihnen zu haben wurde eine Belichtungseinstellungsebene darübergelegt, mit einer Maske auf die Augen begrenzt  und der Wert für die Belichtung leicht erhöht. Feinjustiert habe ich es dann über die Ebenendeckkraft. Es ist vielleicht nur ein kleines Detail, aber ich finde in der Gesamtwirkung zum Schluß äußerst wichtig! Es verleiht dem Ganzen mehr Lebendigkeit.

So, fast fertig…;-) Um den Übergang vom Körper zum Spot im Hintergrund weicher und fließender zu gestalten habe ich die Maske von Nicks Freistellung als Auswahl geladen und auf einer neuen Ebene diese Auswahl mit Schwarz gefüllt. Damit das Ganze nicht ein Scherenschnitt wird wurde die Fläche auf 0% gestellt. Sinn der Aktion ist jetzt, daß nur der Ebenenstil, den ich dann verwendet habe, sichtbar ist und nicht die schwarze Ebene selbst. Als Ebenestil kam “Schatten nach innen” zum Einsatz. Aber da ich ja eine Aufhellung möchte und keinen Schatten wurde der Modus von Multiplizieren auf Negativ multiplizieren gesetzt mit der Farbe Weiß statt Schwarz. Winkel, Abstand, Überfüllen und Größe justieren, bestätigen, rechten Mausklick auf das FX Symbol in der Ebene, “Ebene erstellen” wählen und dann mit einer Ebenenmaske dort auftragen wo man den Effekt haben will. Ganz easy;-)

Zum Schluss habe ich nochmals eine Hintergrundtextur über das Bild gelegt und sehr stark weichgezeichnet. Dabei ging es mir mehr um den Farbverlauf der Textur. Dann Nick wieder via Maske von der Textur befreit, auf eine Ebene zusammengefaßt, in sRGB konvertiert und für´s Web speziell geschärft. FERTIG;-)

Ich hoffe, der kleine Einblick in den Workflow dieses Bildes hat euch gefallen. Aber was lernen wir aus dem Ganzen? Die Muskeln von Nick sind echt und das kann dann schon mal deprimieren;-))

 

Vielen Dank für´s Lesen und bis zum nächsten Mal!!

Alex

 

all Images copyright by Alex Schneider Created by Dream-Theme — premium wordpress themes.
Up